Die Urasenke-Stiftung


Ulrich Haas, mdi (Rev. Sôshiki Seizen)

Nach meiner Studienzeit in Berlin war ich als Ingenieur zunächst im Bereich der Personalschulung im In- und Ausland tätig. Bei einem mehrjährigen Aufenthalt in Singapore kam ich intensiv mit den asiatischen Kulturen und Religionen in Kontakt.


Durch ein Stipendium kam ich nach Japan und absolvierte dort an der größten Teeschule Japans, der „Urasenke Semmon Gakko“, eine fünfjährige Vollzeitausbildung zum Teelehrer.


Danach schloss sich ein dreijähriges Zen-Training im Kloster Tenryu-ji in der Rinzai-Tradition an. Unter dem Zen-Meister Prof. Seiko Hirata wurde ich 1986 ordiniert. 1987 wurde in Deutschland unter der Schirmherrschaft von Seikô Hirata-Rôshi eine Zweigsitzhalle des Klosters Tenryu-ji unter dem Namen „Gen Rin Zen Kutsu“ gegründet, die seitdem von mir geleitet wird.


Die Urasenke-Stiftung in Vörstetten bei Freiburg

Diese Niederlassung der Urasenke Tankokai Federation wurde unter der Schirmherrschaft von Dr. Sôshitsu Sen XV und in Zusammenarbeit mit der Urasenke-Stiftung in Kyoto eingerichtet. Sen Sôshitsu, nun in der 16. Generation seit Sen Rikyu, hat sein Leben der Förderung des Friedens in der Welt gewidmet: “Frieden durch das Teilen einer Schale Tee”. Und so versuche ich mit dem Teeweg einen gangbaren Weg zu innerem und äußerem Frieden zu weisen.


Im Auftrag von Sôshitsu Sen XV unterrichte ich als Repräsentant der Urasenke Kyoto zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen seit 1986 den Tee- und Zenweg in Theorie und Praxis hier in Deutschland.


Die Urasenke-Stiftung führt auch regelmäßig Unterricht und Seminare nicht nur hier in Freiburg, sondern auch in Tübingen, Ascona, und mehrmals im Jahr auch an Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Israel und den USA durch.


____________________


▶︎ Mein Weg